FG Ämter und Gremien

Hier sind alle Ämter und Gremiumssitze aufgelistet, welche von FG Mitgliedern gehalten werden.

 

Ämter


 

PRÄSIDIUM UND VIZEPRÄSIDIUM

Personal: je ein FG-Mitglied
Funktion: Die Aufgabe des Präsidiums besteht darin, den Überblick zu behalten und zu wissen, wann welche Themen diskutiert werden sollten. Zusammen mit dem Vizepräsidium werden FG-Sitzungen geplant und geleitet. Das Präsidium ist die Ansprechperson für Fakultät und Universität.

 

KASSE

Personal: ein FG-Mitglied
Funktion: Bearbeitung aller finanziellen Aufträge der FG. Abwicklung aller Zahlungsaufträge. Einmal im Jahr wird eine Jahresabrechnung für die GV zusammengestellt und eine separate Jahresrechnung für die Skuba aufbereitet.

 

RECHNUNGSREVISION DER FG

Funktion: Überprüfen der FG-Kassenführung und Schreiben eines Revisorenberichts.

 

WEBMASTER

Personal: zwei FG-Mitglieder
Funktion: Kümmert sich um die FG-Webseite und die Facebookseite.

 

Gremien


 

FAKULTÄTSVERSAMMLUNG

Personal: zwei FG-Mitglieder
Sitzungen: Drei bis vier Sitzungen pro Semester, Dauer jeweils etwa zwei Stunden.
Beschreibung: Die Fakultätsversammlung ist das Entscheidungsorgan der Fakultät. Hier werden Beschlüsse im Mehrheitsentscheid gefällt. Deshalb ist es wichtig, sich genau mit der zu behandelnden Themen auseinander zu setzen und an den Sitzungen anwesend zu sein.

 

REGENZ

Personal: zwei FG-Mitglieder.
Sitzungen: Drei Sitzungen pro Semester, Dauer jeweils etwa zwei Stunden.
Beschreibung: Die Regenz erlaubt einen Einblick in die Unipolitik, der eigene Handlungspielraum ist aber sehr begrenzt.

 

STUDIERENDENRAT (SR)

Personal: bis zu drei Studenten
Sitzungsdauer: Eine Sitzung alle drei Wochen; Dauer variabel.
Beschreibung: Mehrere Sitzungen pro Semester; Über und aus Sicht der Studierenden, Uni-relevante Themen (innerhalb der Uni Basel und schweizweit) sprechen und abstimmen. Fachgruppentreffen einmal im Jahr.

 

PRÜFUNGSKOMMISSION

Sitzungen: Zwei Sitzungen pro Semester, Dauer jeweils etwa zwei Stunden.
Beschreibung: Es werden Anträge bezüglich Prüfungsresultaten, Kreditpunktanrechnungen, Praktikumsbelangen und Aufnahmekriterien für auswärtige Studierende begutachtet, diskutiert und Entscheide im Mehrheitsbeschluss gefällt. Es ist besonders wichtig die Studienordnung zu kennen, zu wissen, wie Leistungsüberprüfungen stattfinden, etc.