News

Master Seminar «Psychosoziale Institutionen im Kindes- und Jugendalter in Basel und Berlin»

Liebe Psychologiestudierende

Im Herbstsemester 2020 haben Masterstudierende die Gelegenheit, psychosoziale Institutionen für Kinder, Jugendliche und Familien in Basel und Berlin zu vergleichen. Sieben Institutionen mit ähnlichem Auftrag werden in Basel und Berlin besucht, darunter kinder- und jugendpsychotherapeutische Stationen (auch Forensik), schulpsychologische Dienste, Kinderschutzdienste und Familienberatungsstellen (auch für aufsuchende Familienarbeit).

Die viertägige Exkursion nach Berlin findet vom 29.09.-02.10.2020 statt. Die neu gewonnenen Kenntnisse werden in der Veranstaltung in Basel nachbereitet, verglichen mit dem Angebot in der Nordwestschweiz und in einer Seminararbeit diskutiert. Das Seminar findet in Basel an neun Montagen zwischen 14:00 und 16:00 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Studierende beschränkt, es können Studierende aller Schwerpunkte teilnehmen.

Die Anmeldung muss bis spätestens 31. Mai 2020 an letizia.gauck@unibas.chgeschickt werden, denn die Unterkunft wird von der Seminarleitung organisiert; die Anfahrt müssen die Studierenden selbst buchen. Die Kosten in Höhe von ca. CHF 500 werden voraussichtlich teilweise von der Fakultät und/oder der SKUBA übernommen.

 

Genauere Informationen findet ihr hier: institutionenseminar_2020

Let social media find your future job!

Liebe Psychologiestudierende

Soziale Medien wie LinkedIn sind in den letzten Jahren immer wie wichtiger geworden um professionelle Netzwerke aufzubauen und zu erhalten. Dabei haben diese Netzwerke jedoch sowohl neue Möglichkeiten als auch neue Hürden, die es zu meistern gibt.

Die AlumniPsychologie organisiert am 12. März 2020 einen spannenden Workshop, geleitet durch den HR Manager Kevin Meyer, um Psychologinnen und Psychologen dabei zu helfen, sich in der Welt dieser speziellen Art von sozialen Netzwerken zurecht zu finden.

Der Anlass ist gratis und offen für Studierende, Mitarbeitende und Alumni der Psychologie. Bitte meldet euch bei Interesse bis am 06. März unter folgendem Link an:  https://forms.gle/TqfRcyxUyhv4td6Y8

letsocialmediafindyourfuturejob

Dozenten des Jahres 2019

Liebe Psychologiestudierende!

Dieses Jahr könnt Ihr wieder eure Stimme abgeben für den Dozenten des Jahres 2019!
Sowohl Bachelordozenten wie auch Masterdozenten werden sich über jede einzelne Stimme freuen!

Mit dem untenstehenden Link könnt Ihr euren Lieblingsdozent des Jahres 2019 wählen.
Solltet Ihr die Umfrage anonym beantworten wollen, füllt dazu einfach ein „X“ ein statt euren Namen. Der Name wird bei der Teilnahme an der Umfrage nicht berücksichtigt und die Ergebnisse werden selbstverständlich anonymisiert ausgewertet.

Teilt den Link gerne mit euren Freunden aus dem Studium und die FG wünscht:
happy voting! Teilnahmeschluss an der Umfrage ist der Sonntag 17.11.19 18:00 Uhr.

Hier der Link zur Umfrage.

Das Resultat des Votings wird an unserem diesjährigen Weihnachtsfest bekannt gegeben! Unter dem Motto „FREUDiGES Fest“ feiert die FG dieses Jahr wieder ein weiteres Semesterende und lässt die Weihnachtsstimmung einklingen!
Ticketverkauf noch diese Woche und nächsten Montag!
Es hett solangs no hett 😊

Vielen Dank für eure fleissige Teilnahme!

Ein schönes Semesterende wünscht: die FG.

Podiumsdiskussion Mindmap, 26.11.19

Liebe Psychologiestudierende

Der Studierendenverein Mind-Map veranstaltet am Dienstag den 26.11.2019 um 18:30 Uhr im Verso (Petersgraben 50, im Kollegienhaus) eine Podiumsdiskussion mit Vertreter*Innen der Universität Basel und relevanten Servicestellen,um darüber zu debattieren, wie ander Universität Basel am besten über psychische Krankheit sowie Gesundheit gesprochen werden kann. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen:

mindmap_podium

Lange Nacht der Kritik am 22.11.19

Liebe Psychologiestudierende

Am 22.11.19 findet abermalls die Lange Nacht der Kritik (LNdK) statt.

Zwanzig Jahre nach der Bologna-Reform ist das Fazit ernüchternd: Die sogenannten Bedürfnisse der Arbeitswelt wurden ins Zentrum gerückt, auf Kosten der Lerninhalte an den Fachhochschulen und Universitäten und damit auf Kosten der Studierenden. So hat die Abbruchquote von Studierenden zugenommen, die Studienzeit hat sich verlängert und vernetztes Denken hat abgenommen (siehe: https://www.srf.ch/news/international/20-jahre-bologna-reform-hochschulen-ziehen-eine-ernuechternde-bilanz).

Dass es bei Bildung um mehr geht, als um Punktejagd und das eigene Karriereprofil, wird an verschiedenen Ateliers an der langen Nacht der Kritik in Basel am 22.11. aufgezeigt. Unter anderem mit einem Input zur Bologna-reform, zu struktureller Gewalt im Bildungssystem, der Pflicht zur Selbstverantwortung in der Sozialversicherung oder einem Workshop zur Wiederaneignung des öffentlichen Raums.

Das komplette Programm ist hier zu finden: Programm LNdK

Die LNdK ist ein Zusammenschluss von Studierenden der Universitäten und Fachhochschulen sowie anderer Einzelpersonen aus dem Bildungswesen und findet in diversen Schweizer Städten statt.

Weitere Details könnt ihr zudem dem Flyer entnehmen:

kritik

Umfrage Masterarbeit von Simona Roos – nur Masterstudierende

Liebe Masterstudierende

Hier eine spannende Studie für euch, an der Ihr doch bitte teilnehmen könntet. Details dazu findet Ihr im folgenden Text:

Im Rahmen meiner Masterarbeit werden Masterstudierende der Psychologie und Rechtswissenschaften (der deutschsprechenden Schweiz) zu ihrem psychischen Befinden befragt.

Die Umfrage dauert ungefähr 10 Minuten.

Das Ausfüllen der Umfrage erfolgt anonym. Es können dementsprechend keine Rückschlüsse auf die Person gezogen werden.

Link zur Umfrage:

https://ww2.unipark.de/uc/Team_Simona_Roos/8bae/

Herzlichen Dank im Voraus für die wertvolle Unterstützung!

Beste Grüsse

Simona Roos

Spannende Online-Studie inkl. Verlosung von 3 Amazon-Gutscheinen a 20€

Liebe Psychologiestudierende

Hier eine spannende Online-Studie. Details dazu findet Ihr im folgenden Text:

Im Rahmen meiner Masterarbeit in Klinischer Psychologie an der Universität Witten/Herdecke überprüfen wir derzeit einen neu entwickelten Fragebogen, der sich mit verschiedenen Facetten von Mitgefühl befasst.

Um hierfür aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen, benötigen wir möglichst viele Teilnehmer*innen, die eine Reihe von Fragebögen ausfüllen.

Es handelt sich hierbei um eine Online-Umfrage, Ihr könnt also die Fragebögen bequem von zu Hause aus ausfüllen. Das Bearbeiten der Fragebögen nimmt etwa 30 Minuten in Anspruch.

Selbstverständlich werden alle Daten anonym erhoben und vertraulich behandelt!

Unter allen Teilnehmer*innen, die die Umfrage komplett ausfüllen, werden 3 Amazon-Gutscheine im Wert von je 20€ verlost. Wenn Ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, könnt Ihr am Ende der Umfrage eure Emailadresse hinterlassen. Diese wird getrennt von Eurem Datensatz gespeichert, so dass die Anonymität Eurer Daten gewahrt bleibt.

Hier der Link zur Umfrage (er funktioniert auch auf Smartphones):

https://www.soscisurvey.de/compassion_CEAS/

Bei Fragen schreibt mir gerne unter: lily.valente@uni-wh.de.

Ich würde mich über Eure Unterstützung bei meiner Masterarbeit sehr freuen!

Vielen Dank und viele Grüße aus Witten

Lily Valente

Infoabend M.Sc. Rechsyschologie an der PHB, 03.12.19

Liebe Psychologiestudierende

Im Sommersemester startet wieder der berufsbegleitende Masterstudiengang Rechtspsychologie unter Leitung von Prof. Renate Volbert an der Psychologische Hochschule Berlin (PHB). In diesem Rahmen wird es am Dienstag 3. Dezember einen Infoabend zum Studiengang geben. Entsprechende Infos findet Ihr im folgenden Text der PHB sowie im Flyer zum Studiengang.

Veranstaltungsdetails:
Dienstag, 3. Dezember 2019 ab 18:30 Uhr

Leitung: Prof. Renate Volbert

Psychologische Hochschule Berlin
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin/Mitte

Zum M.Sc. Rechtspsychologie an der PHB:
Der Masterstudiengang Rechtspsychologie an der PHB bietet eine praxisnahe Weiterbildung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau und erfüllt alle Anforderungen für den Fachpsychologen für Rechtspsychologie (BDP/DGPs). Er vermittelt auf wissenschaftlicher Grundlage Praxiskompetenzen in den vier Anwendungsfeldern Aussagepsychologische Begutachtung, Familienrechtliche Begutachtung, Straftäterbegutachtung sowie Interventionen im Straf- und Maßregelvollzug. Dabei ist eine flexible Kombination von mindestens zwei (bei Interesse auch von mehr) Vertiefungsschwerpunkten möglich. Seit 2019 besteht zudem die Möglichkeit, einen Doppelschwerpunkt in Familienrechtlicher Begutachtung zu wählen. Praxisnahe Vermittlung und eine große Anzahl an Fallseminaren bieten Studierenden eine qualifizierte Vorbereitung auf eine Tätigkeit im Bereich forensisch-psychologischer Begutachtung. Bei entsprechender Schwerpunktwahl qualifiziert der Studiengang auch für eine Tätigkeit im Straf- und Maßregelvollzug.

Zur Veranstaltung:
Im Rahmen des Infoabends können Sie die Studiengangsleiterin Prof. Renate Volbert (Schwerpunkt Aussagepsychologie) sowie Juniorprofessorin Jelena Zumbach (Schwerpunkt Familienrechtspsychologie) kennenlernen und erfahren mehr über die Inhalte und Schwerpunktangebote des M.Sc. Rechtspsychologie an der PHB. Auch Studienablauf, Organisation und Semesterplanung werden vorgestellt. Zudem stehen Prof. Volbert und Prof. Zumbach für Fragen sowohl in der Gruppe als auch im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Studiengang und zur PHB finden Sie in den Flyern im Anhang oder auf unserer Homepage: www.phb.de/rechtspsychologie. Zur Klärung offener Fragen können Sie sich gern auch an unsere Studienberaterinnen Frau M.Sc. Mona Brettschneider und Frau M.Sc. Alina Brunetta (studienberatung@psychologische-hochschule.de) wenden.

Bewerbungen für einen Studienplatz sind NC-unabhängig bis zum 15. Januar möglich. Für den Informationsabend können Sie sich unter kontakt@psychologische-hochschule.de anmelden.